Mittwoch, 16. November 2011

Robotertiere-Tierroboter

Die Robotik produziert erstaunliche Dinge. Generell scheint hier die Entwicklung in zwei Richtungen zu gehen: Lebewesen kopiereren um sie besser zu verstehen
oder aber die Lebewesen kopieren um sich dessen Mechanismen zu nutze zu machen und Robotern neue Fähigkeiten zu eröffnen. Beides geht Hand in Hand, da man nicht nutzen kann, was man nicht versteht aber das Endprodukt, der Roboter, kann ganz anders aussehen.
In diesem Video sieht man wie manche sich im Design von Tieren inspieren lassen Andere bauen Roboter um mit Tieren zu interagieren, wie es in diesem Video mit Kakalaken gezeigt wird. Diese Roboter sehen den Tieren nicht ähnlich, erfüllen aber alle Vorraussetzungen um als Kakalakenkollege erkannt zu werden und können so Ihr Verhalten manipulieren. Das hilft ungemein um zu verstehen wie Verhalten funktioniert!

Hier ist ausserdem noch ein Video von einem Quallenroboter, einfach, weil ich es hübsch finde.

Kommentare:

  1. Hier gibts ne lustige Spinne, die wohl zur Kategorie "wir nutzen Tiermechanismen" gehört".
    http://spectrum.ieee.org/automaton/robotics/industrial-robots/giant-robotic-jumping-spider-giant-robotic-jumping-spider?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+IeeeSpectrum+%28IEEE+Spectrum%29
    Leider ohne Video...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Die Spinne ist auch sehr hübsch!Sie lässt sich wohl auch sehr leicht reproduzieren: anhand eines 3D Druckers laut http://www.crackajack.de/?s=robospider&x=0&y=0.
    Das macht es wiederum etwas gruselig..

    AntwortenLöschen